Gut Bodman

Karl Schatz mit Katamaran
Karl Schatz mit Katamaran

Gespräch mit Karl Schatz

Die Zeiten

Der See ist immer da. Das Plätschern der Wellen. Die Geräusche der Vögel. Der Glanz des Wassers. Als Kind bin ich mit dem Motorschiff jeden Tag von Bodman nach Ludwigshafen zur Schule gefahren. Im Winter gab es oft Nebel. Man hat gesagt, unser Jahr bestehe aus neun Monaten Besuch und drei Monaten Nebel. Das hat sich in den letzten Jahren verändert. Vielleicht die Klimaerwärmung.

Am Bodensee hat jeder mit Booten zu tun. Wer nicht mit Booten schafft, hat eins. Oder nutzt die gewerbliche Schifffahrt. Hier bei uns hat die Gemeinde noch ein eigenes Schiff. Die „Großherzog Ludwig“. Benannt nach dem Großherzog, der Ludwigshafen seinen Namen gab. Die Motorbootgesellschaft wurde vom gräflichen Haus gemeinsam mit der damaligen Gemeinde Bodman gegründet.

Früher sind die Leute auch zum Fischen rausgefahren. Heute gibt es in Bodman noch einen Berufsfischer. Die Zeiten ändern sich. Aber es gibt noch die Wagner-Brüder, Wilhelm und Horst, die bauen noch Ruderboote, die sind topp in Verarbeitung und Qualität. Das sind keine Boote von der Stange, das ist keine Massenproduktion.

Der Betrieb

Der Bootsbetrieb hat einige Liegeplätze gleich neben dem Bodmaner Hafen. In unserem Winterlager bringt der Rudolf Bootsservice 300 Boote über die kalte Jahreszeit. 1500 Mal wird ein oder ausgekrant. Wir sorgen für fachgerechten Unterwasserschutz, reinigen die Boote, wir reparieren Motoren und Getriebe. Ich habe schon immer gerne geschraubt. Motorräder, Traktoren, Autos. An Bootsmotoren schraube ich seit meiner Lehrzeit. Warum ich kein eigenes Boot habe? Ich kenne genügend, die würden mir ihr Boot leihen. Ich verbringe die meiste Zeit damit, dass andere Boot fahren können.

(Karl Schatz ist gebürtiger Bodmaner, gelernter Kfz-Mechaniker und technischer Betriebsleiter der Rudolf Bootsservice GbR)